Zum Inhalt

Personalpronomen

Singular Plural
  • ich (= ich)
  • wir (= wir)
  • du (= du)
  • ihr (= ihr)
  • er (= er)
  • sie (= sie)
  • es (= es)
  • sie (= sie)
  • Sie (= Sie)

Das Pronomen „sie” gibt es im Singular und im Plural, die Bedeutung singalisiert das konjugierte Verb und der Kontext.

Sie ist Journalistin.
= Sie ist Journalistin.
Sie ist heute krank.
= Sie ist heute krank.
Sie waren im Urlaub in Deutschland.
= Sie waren im Urlaub in Deutschland.

Das Pronomen „Sie” wird immer großgeschrieben und ist eine Höflichkeitsform für fremde, erwachsene Personen in formellen Kontakten. „Sie“ kann eine oder mehrere Personen betreffen.

Sind Sie Herr Meyer?
= Sind Sie Herr Meyer?
Setzen Sie sich bitte!
= Setzen Sie sich bitte!
Wie heißen Sie?
= Wie heißen Sie?

Personalpronomen ersetzen im Satz die Nomen. Dadurch wird der Satz kürzer und Wiederholungen von Nomen werden vermieden. Das Pronomen muss mit dem Genus des ersetzen Nomens übereinstimmen.

Die Katze ist sehr schön. Sie heißt Clara.
= Die Katze ist sehr schön. Sie heißt Clara.
Der Schrank ist sehr modern. Er kostet 250 EUR.
= Der Schrank ist sehr modern. Er kostet 250 EUR.

Personalpronomen werden im Dativ und Akkusativ dekliniert.

Nominativ
ich
ich
du
du
er
er
sie
sie
es
es
wir
wir
ihr
ihr
sie
sie
Sie
Sie
Dativ
mir
mir
dir
dir
ihm
ihm
ihr
ihr
ihm
ihm
uns
uns
euch
euch
ihnen
ihnen
Ihnen
Ihnen
Akkusativ
mich
mich
dich
dich
ihn
Ihnen
sie
sie
es
es
uns
uns
euch
euch
sie
sie
Sie
Sie
Schön dich kennen zu lernen.
= Schön dich kennen zu lernen.
Wir haben uns nie gesehen.
= Wir haben uns nie gesehen.
Wie geht es dir?
= Wie geht es dir?
Mir geht es gut.
= Mir geht es gut.
Mein Rücken tut mir weh.
= Mein Rücken tut mir weh.

Possessivpronomen

Possessivpronomen bestimmen Besitzverhältnisse. Formen:

  • ich (= ich)
  • mein (= mein)
  • du (= du)
  • dein (= dein)
  • er (= er)
  • sein (= sein)
  • sie (= sie)
  • ihr (= ihr)
  • es (= es)
  • sein (= sein)
  • wir (= wir)
  • unser (= unser)
  • ihr (= ihr)
  • euer (= euer)
  • sie (= sie)
  • ihr (= ihr)
  • Sie (= Sie)
  • Ihr (= Ihr)

Possessivpronomen werden dekliniert und erhalten folgende Endungen:

maskulin feminina neutral Plural
Nominativ
-e - -e
Genitiv
—es -er -es -er
Dativ
—em -er -em -en
Akkusativ
—en -e - -e

z.B.

maskulin feminina neutral Plural
Nominativ
mein Tisch
mein Tisch
unsere Lampe
unsere Lampe
euer Bett
euer Bett
seine Stühle
seine Stühle
Genitiv
meines Tisches
unserer Lampe
eures Bettes
seiner Stühle
Dativ
meinem Tisch
unserer Lampe
eurem Bett
seinen Stühlen
Akkusativ
meinen Tisch
unsere Lampe
euer Bett
seine Stühle
Jolana, unsere Kinder und ich freuen uns auf das Wiedersehen.
= Jolana, unsere Kinder und ich freuen uns auf das Wiedersehen.

Das Pronomen „euer” verliert den Buchstaben „-e-” aus der Mitte, wenn man eine Endung dazugibt.

Ihr habt Kopfschmerzen. Eure Köpfe tun euch weh.
= Ihr habt Kopfschmerzen. Eure Köpfe tun euch weh.

Demonstrativpronomen

Demonstrativpronomen „dieser”, „diese”, „dieses” betreffen Personen oder Dinge in der Nähe. Sie werden wie bestimmte Artikel dekliniert.

maskulin feminina neutral Plural
  • Nominativ
  • dieser Tisch
    dieser Tisch
  • dieser Rock
    dieser Rock
  • diese Lampe
    diese Lampe
  • diese Jacke
    diese Jacke
  • dieses Bett
    dieses Bett
  • dieses Kleid
    dieses Kleid
  • diese Stühle
    diese Stühle
  • diese Schuhe
    diese Schuhe
  • Genitiv
  • dieses Tisches
  • dieses Rockes
  • dieser Lampe
  • dieser Jacke
  • dieses Bettes
  • dieses Kleides
  • dieser Stühle
  • dieser Schuhe
  • Dativ
  • diesem Tisch
  • diesem Rock
  • dieser Lampe
  • dieser Jacke
  • diesem Bett
  • diesem Kleid
  • diesen Stühlen
  • diesen Schuhen
  • Akkusativ
  • diesen Tisch
  • diesen Rock
  • diese Lampe
  • diese Jacke
  • dieses Bett
  • dieses Kleid
  • diese Stühle
  • diese Schuhe

Pronomen „es“

„Es” steht für neutrale Nomen.

Das Baby ist krank. Es schreit die ganze Nacht.
= Das Baby ist krank. Es schreit die ganze Nacht.

„Es” wird auch bei Wendungen benutzt:

  • Uhrzeit:
    Wie spät ist es?
    = Wie spät ist es?
    Es ist 10.50 Uhr.
    = Es ist 10.50 Uhr.
  • Tageszeiten, Jahreszeiten:
    Es ist Nachmittag.
    = Es ist Nachmittag.
    Es ist Sommer.
    = Es ist Sommer.
  • Wetter:
    Es regnet.
    = Es regnet.
    Es ist kalt.
    = Es ist kalt.
  • Befinden:
    Wie geht es Ihnen?
    = Wie geht es Ihnen?
    Mir geht es heute nicht so gut.
    = Mir geht es heute nicht so gut.
  • andere:
    Was gibt es zum Abendessen?
    = Was gibt es zum Abendessen?
    Es ist wichtig…
    = Es ist wichtig…
    Es ist verboten…
    = Es ist verboten…

Pronomen „man“

Pronomen „man” benutzt man, wenn das Subjekt eine unbestimmte Person ist.
„Man” steht immer mit dem Verb in der 3. Person Singular.

Man lebt nur einmal.
= Man lebt nur einmal.
Was macht man jetzt in der Türkei?
= Was macht man jetzt in der Türkei?

„Man“ steht oft mit Modalverben.

Hier kann man gut essen?
= Hier kann man gut essen?
Darf man hier rauchen?
= Darf man hier rauchen?
Man soll das noch heute machen.
= Man soll das noch heute machen.
Man muss mehr lernen.
= Man muss mehr lernen.
Zurück zum Anfang